Geschlechtsbestimmung Wellensittiche – männlich oder weiblich?

Geschlechtsbestimmung - Hahn oder Henne (männlich oder weiblich)?

Nicht selten, insbesondere bei zukünftigen Wellensittichbesitzern, taucht die Frage der Geschlechtsbestimmung auf. Oft fällt es im ersten Moment schwer zu beurteilen, ob der Wellensittich nun männlich oder weiblich ist, vor allem, wenn die Tiere gerade aktiv sind und ein reges Treiben innerhalb eines Schwarms herrscht.

Auf den zweiten Blick, in einer Ruhephase, lässt sich in der Regel zweifelsfrei bestimmen, welches Geschlecht der Kandidat besitzt. Wellensittiche verraten, anders als weitere Sittich- und Papageienarten, anhand Ihrer so genannten Wachs- oder Nasenhaut, ob sie männlich oder weiblich sind.

Die Wachs- oder Nasenhaut nennt man den Bereich oberhalb des Schnabels, dort wo sich auch die Nasenlöcher befinden.

Wenn man die Geschlechtsbestimmung eines Wellensittichs verallgemeinert beschreibt, dann lassen sich folgende Regeln aufstellen:

Der Hahn besitzt eine glatte Wachs- oder Nasenhaut, die farblich alles enthalten kann, was von lila/rosa bis dunkelblau reicht. Man spricht bei der männlichen Geschlechtsbestimmung auch vom so genannten Hahnenblau.

Je älter der Hahn, umso kräftiger wird die Blaufärbung seiner Wachshaut.

Die Henne besitzt eine runzelige, etwas verschrumpelte Wachs- oder Nasenhaut, die farblich, je nach Brutreife, von weißlich/kalkighellblau bis  beige/braun/dunkelbraun reicht. In der zunehmenden Brutreife wird die Wachshaut bräunlicher. Als Hennenblau bezeichnet man weitläufig die weibliche Geschlechtsbestimmung.

Ausnahmen bestätigen die Regel, so dass gerade bei der Anschaffung eines Wellensittichs es manchmal zu Unsicherheiten bei der Geschlechtsbestimmung kommen kann. Junge Schecken tendieren beispielsweise nicht selten in Richtung rosane Wachshaut und man stellt mit zunehmender Brutreife fest, dass es eine Henne ist, da sich die Einfärbung der Wachshaut eindeutig in die weiblichen Erkennungsmerkmale umwandelt.

Bei Albino und Lutino Wellensittichen muss man sich mit der Bestimmung des Geschlechts ebenfalls solange in Geduld üben, bis sich nach der Jungmauser der Hennen die Einfärbung der Wachs- oder Nasenhaut von rosa , wie meist nur bei Hähnen, in einen bräunlichen Farbton verändert.

Auch Wellensittiche mit Hormonstörungen, Lebererkrankungen oder Tumoren können eine untypische Veränderung der Wachshaut aufzeigen, suchen Sie in diesem Zusammenhang bei Auffälligkeiten Ihres Wellensittichs bitte direkt einen vogelkundigen Tierarzt auf.

Ihr Team von Sittiche24.

Kommentare sind deaktiviert